Muttertag

von | Mai 2, 2021 | Allgemein | 2 Kommentare

Heute ist in Spanien Muttertag. Neben allen Müttern aller Zeiten huldige ich heute vor allem unser aller Mutter: Unserer lieben Erde!

Viele Menschen fragen sich, wann diese größte Krise aller Zeiten endlich vorbei sein wird, wann wir „es“ geschafft haben werden, an welchem Punkt wir uns in diesem gewaltigen Transformationsprozess befinden und wie die Welt nach Corona aussehen wird.

Ich habe dazu meine ganz eigene Vision: Wenn ich die Zeichen richtig deute und mich meiner höchsten Weisheit hingebe, dann weiß ich, dass Corona uns alle zu Punkt Null zurück bringen wird. Mindestens zu jenem Punkt, an dem die Industrialisierung begann. Und alles, was als Teil dieser Industrialisierung dazu beigetragen hat, unseren Mutterplaneten zu schädigen und zu zerstören, wird obsolet werden.

Die meisten aktuellen Berufe werden verschwinden, es wird neue geben und alte mit komplett neuer Ausrichtung. Zum Beispiel wird es im Baugewerbe zukünftig darum gehen, bestehende Ressourcen wie Bestandsimmobilien und Baumaterialen wieder zu verwenden, ohne der Erde weitere Ressourcen und Raum zu rauben. Es wird keine Alternative dazu geben.

Der Lehrberuf wird sich vollkommen verändern. Alles, was derzeit in Punkto Schule chaotisch und sinnlos erscheint, birgt Hinweise auf eine neue Ordnung, die maximalen Sinn bringt und in dem die Ausbildung eines Menschen vor allem diesen Menschen und seine einzigartigen Gaben und Talente in den Mittelpunkt der Entwicklung und Förderung stellt.

Für mich ist alles, was derzeit passiert, ein Wegweiser auf dem Weg zurück zum Ursprung. Zurück zur natürlichen Harmonie von allem, was ist. Und je mehr unsere aktuelle Wirklichkeit von dieser natürlichen Harmonie abweicht, desto drastischer werden die Rückschritte und Maßnahmen sein. Logisch. Und es wird sämtliche Lebensbereiche betreffen. So, wie Corona alle Menschen dieser Welt betrifft. Keiner ist außen vor. Corona ist – was das angeht – gerecht. Vielleicht ist es ja tatsächlich das jüngste und höchste Gericht.

Diese Sicht aus der Metaebene hilft mir, friedlich zu sein mit allem, was ist. Alles als einen Hinweis darauf zu sehen, wo das natürliche Gleichgewicht gestört war. Und auch die vielen Chancen zu sehen, wie wir es wieder herstellen können. Auch, wenn uns dies aus sämtlichen bisherigen Komfortzonen heraus katapultiert und weh tut. Es geht nicht mehr anders. Unserer Erde hat die Zerstörung durch uns sicher auch sehr weh getan.

Es war 10 nach 12.
Höchste Zeit für eine Umkehr.
Höchste Zeit für neue Wege.

Danke, liebe Mutter Erde, für das paradiesische Zuhause, das du bist!

Mögen alle deine Kinder ihre Verbindung zu dir heilen können.

Melanie

2 Kommentare
  1. Danke Melanie ja genau so wird es kommen die Zeit ist jetzt reif dafür fast überreif ☺️ich bin dankbar und demütig
    Lieben Gruß Dorothe

    Antworten
  2. Dank dir fühle auch so…und hier noch hinzuzufügen wir dürfen alle auch unser bewusstes Ja zu allem Lebendigen hinzufügen von ❤️ Gyan

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Lust auf inspirierende Impulse? Dann tragen Sie sich gerne hier ein!

* Notwendige Angabe