X-Utopia by Ayna Ina Eberhard

Gemäß dem Leitsatz “Wir müssen das Unmögliche denken, damit es möglich wird” habe ich die Mitglieder meiner X-Frequencer Facebook-Gruppe  eingeladen, ihre ganz persönliche Vision von X-Utopia nieder zu schreiben. Hier der Beitrag von Ayna Ina Eberhard:  


Ich bin in einer Welt von X-ies zu Hause! Yeah!!!

Diese Welt unterscheidet sich wirklich sehr von der Welt, wie sie noch 2018 war. Obwohl vieles sich damals bereits andeutete und die Veränderungen, die die Welt, so wie wir sie heute kennen, geschaffen haben, bereits damals begannen….

 

Bewusstsein

Die Erde bietet uns Wesen einen einzigartigen Erfahrungsraum, wie er nirgends sonst im Kosmos zu finden ist. Wir alle können hier besonders intensive sinnliche und emotionale Erfahrungen machen. Dass ein Wesen durch die Inkarnation in einen irdischen Körper sein Bewusstsein zunächst verliert, geschieht heute nur noch sehr selten. Und falls jemand (vielleicht auch nur teilweise) tatsächlich das Wissen um seine geistige Herkunft und sein wahres Wesen verliert, dann erkennen die begleitenden Menschen dieses sofort und können in liebevoller Weise helfen den Weg zurück zu sich selbst zu finden.

 

Schwingungen

Urteilen und Bewerten haben wir vollständig überwunden. Wir fühlen und leben in jedem Moment den Kontakt und die Verbindung zu allem, was ist. Zu uns selbst, zu allem, was uns umgibt – auch zu anderen Seinsformen, wie Pflanzendevas, Engeln usw. Das kannst Du Dir wie einen Radioempfänger vorstellen: stelle ich mich auf die Schwingung eines bestimmten Menschen, eines Ort oder was auch immer ein: dann empfange ich die entsprechenden Wellen…und gehe in Kontakt damit.

 

Herzkommunikation

Sprache benutzen wir deshalb mehr oder weniger nur noch aus sentimentalen Gründen…und weil wir die Schönheit und Magie der verschiedenen Sprachen so sehr lieben. Genauso wie Musik und andere Künste. Seitdem wir jedoch nicht mehr auf das Verständnis der konkreten und ja so vielfältigen Sprachen angewiesen sind, ist es so einfach mit jedem Menschen weltweit und aber auch mit allem Nichtmenschlichen direkt sich zu verständigen: Herzkommunikation. Die Anfänge davon waren bereits um 2018 herum erkennbar. Diese Art des Kontakts und der Kommunikation bedeutet auch, dass es nicht möglich ist irgendetwas voreinander zu verbergen. Keinen Gedanken, kein Gefühl. Nichts. Warum sollte das auch sinnvoll sein? Das wäre ja so, als dürfte meine Lunge nicht davon erfahren, dass mein Herz schlägt. Obwohl eines ohne das andere nicht existierte. So verstehen wir auch unser Selbst-SEIN in Verbindung zu allem anderen SEIN. 

 

Im Einklang mit allem

Wir leben so im wahrsten und wörtlichen Sinne im Einklang mit allen, was ist. Konflikte, wie wir sie in 2018 noch kannten, treten heute keine mehr auf. Auch wenn es hin und wieder Spannungen gibt. Diese Spannungen nehmen wir als eine Art „Verdunkelung“ wahr. Wer sich zuständig fühlt, weil die „Verdunkelung“ vielleicht gerade in seine Nähe ist, oder sogar mit dem eigenen Sein zu tun hat, konzentriert sich mit seiner ganzen Achtsamkeit und Liebe dorthin. Viele tun das dann. Und alle tun sie NUR das. Nichts weiter. So findet sich immer genau DAS, was die „Verdunkelung“ wieder auflöst und der Fluss ist dann wiederhergestellt.

Vor diesem Hintergrund gibt es dann tatsächlich nur eine einzige Regel für unser aller Zusammenleben:

Jedes Wesen hat das Recht, die Freiheit und den Raum sein eigenes Sein zu erforschen und zu (er)leben.

So lebt jeder, wie es ihm am Meisten entspricht. Mit mehreren zusammen, mit nur einem Partner oder Partnerin, ganz alleine. Mit Männern, mit Frauen, mit Menschen, die sich weder männlich, noch weiblich fühlen…JEDER WIE ER/ SIE MAG. Die meisten probieren Mehreres für sich auch, um dann lange Zeit bei einem „Modell“ zu bleiben. 

Wer sich wünscht eine Seele einzuladen und eine Möglichkeit zur Inkarnation zu bieten, sucht sich die dafür geeignete Gemeinschaft, die dann gemeinsam das Kind einlädt. Meisten finden sich auch mehrere Kinder in diesen Familiengemeinschaften ein, weil es so für förderlich und wertvoll ist. 

 

Familien & Bildung

Die meisten Kinder sagen zu allen Frauen in ihrer Familiengemeinschaft „Mama“ und zu allen Männern „Papa“. Wer sich weder als Mann, noch als Frau direkt fühlt, entscheidet sich, wie er/ sie genannt werden möchte. Damit ist für die Kindern immer ganz klar wohin sie gehören und wo sie aufwachsen. So erfahren aufwachsende Kinder viel Geborgenheit, denn geliebt und umsorgt werden sie ohnehin von allen aus der Gemeinschaft.

Natürlich haben wir uns schon vor sehr langer Zeit von dieser Idee verabschiedet, dass Kinder Schulen bräuchten. Es gibt keine Schulen, keine Universitäten und doch lernen wir alle ein Leben lang mit größter Freude. Einfach, indem wir unserem inneren Wesen folgen und von allen Menschen und auch anderen Wesen liebevoll unterwiesen werden…wenn wir darum bitten, d.h. uns dafür entscheiden.

 

Sexualität

Sexualität spielt eine sehr große Rolle, denn sie bietet intensivste, körperliche und zugleich seelische Sinneserfahrungen. Sie hat aber überhaupt nichts, oder nur sehr selten damit zu tun, wer mit wem zusammenlebt. Die meisten Menschen erproben sich eine ganze Zeitlang und finden dann PartnerInnen, mit denen sie für längere Zeit diese Freuden und auch diese tiefen Erfahrungen teilen.

 

Geld & Besitz

Wir haben kein Geld und wir tauschen auch nichts von dem, was wir so produzieren. Wir verschenken und nehmen uns von allem, was da ist, gerade so viel, wie wir benötigen. 

Alle notwendigen materiellen Güter können von Maschinen und Robotern hergestellt werden. Wer jedoch den Wunsch verspürt z.B. von Hand irgendetwas herzustellen, tut dies mit Freude und bereitet auch anderen damit Freude.  

Wir haben auch keine Berufe mehr. Jeder folgt seinen Neigungen und Talenten und gleichzeitig ist jeder extrem achtsam und verantwortlich für das Ganze und für die Gemeinschaft. 

 

Kristalle

Energie erzeugen wir mit Kristallen und direkt aus dem, was Ihr früher „freie Raumenergie“ genannt habt. 

Wir reisen mit Hilfe von Kristallaufzügen auf Lichtstrahlen. 

 

Das Leben als Gemeinschaft

Ich selbst lebe in einer bunten Gemeinschaft von Menschen aus ganz verschiedenen Welten. Ich mag die Vielfalt und die Anregungen und Impulse, die sie alle mir geben. Wir lieben uns alle sehr und teilen viel Freude miteinander. Kommt es mal zu herausfordernden Situationen, sind wir dankbar für die Lernaufgaben, die sich uns bieten und verstehen: aha! Eine herausfordernde Situation. Jemand kann eine Erfahrung machen.

Ich stehe meisten sehr früh auf und verbringe den Morgen dann oft und sehr gerne damit in einem unserer großen Gärten nach meinen Pflanzenkindern und -freunden zu schauen. Sie zu versorgen und zu pflegen. Mit Händen und meinem Herzen, im Einklang mit dem Herzschlag von Mutter Erde. Am späteren Vormittag nehme ich, was sie uns heute schenken will und fühle mal hin zu meinen Menschen, was sie heute brauchen und möchten. Aaah…ich sehe, dass Annika sich darauf freut heute in der Küche die Speisen zuzubereiten. Zum Schnippeln und zu Handlangerdiensten habe ich gerade keine große Lust, deshalb lege ich das Gemüse in die Küche und setze mich einen Augenblick in einen gemütlichen Stuhl vor das Haus. Ich dehne mich aus und halte so einen Augenblick die ganze Gemeinschaft liebevoll umhüllt. Dann nehme ich wahr, dass einer unser Abgesandten bald zurückkehren wird. Es gibt Dinge, die nicht in einer einzelnen Gemeinschaft besprochen und entschieden werden müssen, sondern die viiiel mehr Menschen angehen. Jede Gemeinschaft schickt dann eine Abgesandte in eine Austauschrunde. Dort wird solange über die anstehenden Fragen gesprochen, bis Konsens erzielt wird. Früher haben wir immer zwei Abgesandte geschickt: eine Frau und einen Mann, damit auch wirklich alle Aspekte beachtet und berücksichtigt werden konnten. Heute ist das nicht mehr erforderlich und wir schicken nur noch eine Person.

Nicht nur für meine Gemeinschaft, sondern für viele Menschen, die manchmal sogar von weit herkommen, bin ich eine Erinnerin und Verbinderin. Ich kann mich tatsächlich sowohl an die Zukunft, als auch an die Vergangenheit erinnern. Deshalb fällt es mir leicht Strukturen und das Gewebe des Lebens zu erkennen. Wenn immer jemand seine Erinnerungen oder einen Teil von ihnen verloren hat, kann ich diese meist wiederfinden und ihn wieder damit verbinden. Wenn immer jemand den Kontakt zu etwas Wichtigem verloren hat, kann ich es meist wiederfinden und demjenigen helfen, den Kontakt wiederherzustellen.  Es fühlt sich tatsächlich so an, als würde da heute Nachmittag noch jemand bei uns bzw. mir vorbeischauen….ich werde gleich noch ein paar Kekse backen.

Mein persönliches Licht – einer meiner Liebsten sagt immer scherzhaft:“ Du hast eine Standleitung zur göttlichen Freude des Seins…“ – ist die Freude. Deshalb gibt es auch in meiner Gemeinschaft so viele Feste…und kreatives Tun…und ein besonders harmonisches Miteinander. Dafür haben wir uns zusammengefunden.

Na, denn. Jetzt will ich mal schauen, ob jemand Lust hat mit mir ein wenig zu musizieren…oder ich suche ein schönes Lied zum Mittagessen für uns raus. 

Ja, so ist es gemeint. 

Das Leben auf der Erde.

Ayna, 25.03.2018

 

Wer ist Anya Ina Eberhard?

FREUDE ist sozusagen mein Geburtsgeschenk.
Freude ist immer in mir, wobei ich sie für mich sehr unterschiedlich intensiv wahrnehme. Im Außen, in DIR, kann ich sie hingegen IMMER klar wahrnehmen und ich kann Dir dabei helfen wieder (mehr) in Kontakt mit DEINER Freude zu kommen.

In Deiner Freude wohnt Deine Leichtigkeit, Deine ursprüngliche Kreativität und letztendlich findest Du so DEINEN Weg: dort, wo die Freude ist – sich ausbreitet…dort geht es lang!

Ich selbst lebe und arbeite aus dem Herzen und immer in Harmonie mit meiner Verbindung zur geistigen Welt.

Seit mehr als 20 Jahren bin ich Heilpraktikerin (mit diversen Ausbildungen: klassiche Homöopath, systemische Therapie und Aufstellungsarbeit u.v.m.), Seminarleiterin, Betriebsprüferin (dipl. FinWirtin) und begeistert Mutter von drei erwachsenen Kindern.

Ich verbinde also (in vielfacher Hinsicht!) Welten und übersetze ihre „Sprachen“.

DEIN WEG IST MEIN HERZENSANLIEGEN!

Meine Webseite:

ayna-freudeleben.de

Mein Facebook-Profil:

https://www.facebook.com/AYNA.FREUDE

Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.