Warum Manipulation nicht mehr wirkt und was das mit dem spirituellen IQ zu tun hat

Gestern unterhielt ich mich mit Marisa Schmid von Seelenschimmer über das Thema “Manipulation & Medialität”. Wir sind beide der Auffassung, dass Manipulation – wie wir sie aus der alten Zeit kennen – kaum noch und zukünftig gar nicht mehr funktionieren wird.

Ich persönlich glaube, dass einer der Hauptgründe hierfür ist, dass sich unser spiritueller Intelligenzquotient in den letzten Jahren massiv erhöht hat und weiter erhöhen wird.

 

Was meine ich mit “spiritueller Intelligenzquotient”?

Im Grunde genommen bedeutet es, dass unsere Fähigkeit der Wahrnehmung oder auch unsere Intuition sich enorm verbessert haben! Wir spüren immer deutlicher und immer schneller, ob es jemand ehrlich mit uns meint oder nicht. Ob jemand authentisch ist, oder nicht. Ob das, was jemand im Außen vorgibt für uns mit dem, was wir von diesem Menschen wirklich wahrnehmen, kongruent ist, also deckungsgleich ist. Wir spüren, ob uns jemand belügt und wenn jemand mit einer Wahrheit hinter dem Berg hält.

Ich bin auch der Meinung: Je mehr wir unserer Intuition, unserer eigenen Wahrheit vertrauen , desto weniger brauchen wir spezielle Techniken oder Kenntnisse, wie z.B. Psychophysiognomie, wenngleich die Beherrschung solcher Techniken und Kenntnisse sicherlich noch mal eine Rückversicherung für die eigene Intuition geben kann.

Nun stellt sich natürlich die Frage:

 

Warum hat sich unser  spiritueller IQ erhöht?

Hierfür sind m.E. drei Komponenten entscheidend:

  1. Viele Menschen haben  in den letzten Jahren viel innere Seelenarbeit geleistet. Sie haben sich noch einmal mit den alten Verletzungen aus ihrer Kindheit beschäftigt und vieles davon heilen können. Das wiederum hat zur Folge, dass Projektionen immer seltener stattfinden, wir also immer mehr “bei uns selbst” bleiben können, wenn wir eine Situation als konflikthaft empfinden.
    Dieses “bei uns selbst bleiben” ermöglicht dann auch Reflexion, das heißt, wir sind immer mehr und immer besser in der Lage, bestimmte Sachverhalte und Konflikte aus der Metaebene betrachten zu können und werden damit automatisch lösungsbewusster.
  2. Viele Menschen haben in den letzten Jahren ihre Lebensweise verändert, sich mehr und mehr für Achtsamkeits- und Bewusstseinsthemen interessiert. Angefangen von Yoga über Meditation – welche Anfang der neunziger Jahre alles andere als en vogue waren – bis hin zu radikalen Ernährungsumstellungen, wie z.B. Veganismus.
    All das hat unser Gesamtsystem – Körper – Geist – Seele – natürlich verändert.
  3. Die kosmische Frequenzerhöhung. Unser Kosmos expandiert und aller Wahrscheinlichkeit (sic!) nach tut er das in exponentiell wachsender Geschwindigkeit. Es wäre töricht zu meinen, dass diese Expansion nicht Auswirkungen auf uns, als Bewohner des Kosmos hätte.
    Der uns umgebende Raum, von dem wir nicht mal ansatzweise wissen, woraus er besteht, verändert sich kontinuierlich.
    Die kosmische Frequenzerhöhung, die physikalisch messbar ist, hat natürlich Auswirkungen auf unsere Schaltzentrale, unser Gehirn. Was hier genau geschieht, bzw. inwieweit sich die kosmische Frequenzerhöhung auf unser Bewusstsein auswirkt, ist kaum erforscht. Die Zirbeldrüse scheint hier jedoch eine ganz besondere Rolle zu spielen.

Diese drei Komponenten sind meiner Meinung nach hauptverantwortlich für die Erhöhung unseres spirituellen IQ.

Und weil wir gerade schon mal bei unserem Kosmos waren, fällt mir auch sogleich das Kybalion von Hermes Trismegistos ein, in dem es so schön heißt:

Wie oben, so unten.

Wenn also unser Kosmos expandiert, dann expandieren logischer Weise auch wir. Dann expandiert unser Bewusstsein, wird weiter und weiter, hat mehr Raum, um zu verstehen und zu begreifen, was für uns Menschen letztlich niemals zu begreifen sein wird. 

Mich persönlich stimmt es hoffnungsfroh, zu wissen, dass die Tage der Manipulation gezählt sind.

Denn ich wünsche mir eine Welt, in der wir sein können, wie wir sind und in welcher wir uns vollständig fühlen, ohne Energie von anderen rauben zu müssen und in welcher wir in Respekt und Würde vor dem Anderssein des anderen in harmonischer Koexistenz leben.

 

Let’s create go(o)d vibes!

 

Melanie Kaltenbach

 

PS: Kennst du schon meine Checkliste für X-Frequencer? Wenn du dich auf der Startseite in die Felder einträgst, bekommst du sie umgehend zugesandt.

PS: Auf Facebook habe ich eine geschlossene Gruppe für X-Frequencer. Du möchtest dazu kommen? Dann klicke bitte hier.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.